PRESS - maximage gmbh

HUGO KOBLET - PÉDALEUR DE CHARME

Dokufiktionaler Kinofilm, CH 2010


Buch & Regie: Daniel von Aarburg

Aufstieg und Fall von Hugo Koblet, dem James Dean des Schweizer Radsports.

La Gazzetta dello sport: 
Grande storia di ciclismo, di vita e morte, anche di cinema!

Neue Luzerner Zeitung:
Der Film über den Radrennfahrer Hugo Koblet ist grosses Kino.

Berner Zeitung:
Ein clever konstruiertes Werk.

Die Südostschweiz: 
Die Geschichte hat alles, was es braucht: Starkult, Witz, Liebe, Tragik, Spannung.
Vor allem die Leistung des Sohnes von Noch-Bundesrat Moritz Leuenberger ist beachtenswert. Nicht nur weil Löwensberg dem Original mit jeder Minute des Films mehr zu gleichen scheint, sondern weil er es schafft, den wundervollen Archivaufnahmen und dem darin alles überstrahlenden Charisma Koblets etwas entgegenzusetzen.

Le Temps: 
Un brillant mélange d’images d’archives, de saynètes reconstituées dans le style et le ton du cinéma des années 50.

Tages-Anzeiger: 
Äusserst klug und rhythmisch hat Daniel von Aarburg Interviews mit Wegbegleitern, reiches Material aus Filmarchiven und unspekulativ nachinszenierte Lebensszenen zu einem Ganzen gefügt. 
In den fiktiven Teilen spielt ihn der Schauspieler Manuel Löwensberg, äusserlich oft stupend ähnlich, charmant in seiner Schlaksigkeit und glaubwürdig in der Misere.

Aargauer Zeitung: 
Tatsächlich vermag das Leben von Hugo Koblet, dem pedaletretenden Ausnahmetalent mit Sunnyboy-Qualitäten, der in späteren Jahren mit dem Auto verunglückte, auch Velomuffel zu fesseln.

art-tv.ch
...ein ebenso gelungenes wie historisch wertvolles Portrait, das den "James Dean der Schweiz“ wieder lebendig macht. 
...ein vielschichtiges Portrait über Ruhm und Fall einer Schweizer Sportlegende. 
Lobend zu erwähnen ist dabei die Verkörperung von Manuel Löwensberg als Hugo Koblet. 

Schweizer Fernsehen "Box Office"
«Hugo Koblet – Pédaleur de charme» ist eine stimmige Mischung aus spannenden Dokumentarfilm- und absichtlich schmalzig inszenierten Spielfilmszenen. Das Radfahrerportrait eine runde Sache: Nostalgisch, kitschig und sehr unterhaltsam!

Schweizer Illustrierte
Manuel Löwensberg brilliert als Koblet.

NZZ
Regisseur Daniel von Aarburg lässt in seiner formal zwar konventionellen, rhythmisch und atmosphärisch aber sehr stimmigen Dokufiktion eine Schweizer Sportlegende lebendig werden. 
...ein facettenreiches Porträt und ein faszinierendes Sittenbild einer Epoche, in der grenzenlose Begeisterungsfähigkeit und unverbrüchlicher Fortschrittsglaube dominierten.